Werte Eltern, liebe Schüler,

ab 25.05.2020 werden alle Schüler an bestimmten Wochentagen regelmäßig beschult.

Montag: Klassenstufe 9 Realschüler
Dienstag: Klassenstufe 8
Mittwoch: Klassenstufe 7
Donnerstag: Klassenstufe 6
Freitag Klassenstufe 5

Diese Regelung gilt für die nächsten 4 Wochen (bis 19.06.20).

Die Schüler bringen alle ihre erarbeiteten Materialien in die Schule mit zum Besprechen, Vergleichen und Auswerten.

Der entsprechende Stundenplan wird über die Homepage (Vertretungsplan) veröffentlicht.

Außerdem haben die Schüler der 7. Klassen am 25.05.2020 Unterricht.

Die Schüler der 10. Klassen und die Hauptschüler der 9. Klassen haben weiterhin Präsenzunterricht.

Zur Prüfungsvorbereitung arbeiten die Schüler der 10. Klassen am 25.05.20 zu Hause und die Hauptschüler Klasse 9 arbeiten am 29.05.20 zu Hause.

Schüler mit besonderem Förderbedarf werden in ihre jeweilige Klassenstufe integriert und haben keinen Förderunterricht mehr zusätzlich.

Sonderpädagogische Förderung findet wie bisher montags und dienstags statt.

Bitte auch an die Abgabe der Passbilder für das neue Schuljahr denken und im Sekretariat abgeben oder per Post schicken.

Im Downloadbereich der Homepage befinden sich ein Elternbrief zur Stornierung von Klassenfahrten, die genehmigt waren und ein Formular zur Beantragung der Übernahme der Stornierungskosten. Bei Fragen dazu, wenden Sie Sich bitte an die Klassenlehrer. Reichen Sie bitte Ihre Anträge bis zum 12.06.2020 ein.

Der Unterricht findet in kleineren Gruppen statt. Mund-Nasen-Bedeckungen sind in den Pausen, bei Raumwechsel und beim Schülertransport zu tragen. Für die Aufbewahrung der Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht sind Plastikbeutel mitzubringen.

Auf die Einhaltung der Abstandsregelungen ist insbesondere an Warteplätzen für den Schülerverkehr zu achten.

Eltern weisen ihre Kinder bitte noch einmal auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen hin.

Mit freundlichen Grüßen

K. Walter

Weberstedt, den 20.05.2020

Werte Eltern, liebe Schüler,

am 18. und 19.05.2020 findet Präsenzunterricht für die Schüler der 8. Klassen und

am 19. und 20.05.2020 für die Realschüler der 9. Klassen (2.Gruppe) statt,

außerdem am 20.05.2020 für die Schüler der 7. Klassen. Der entsprechende Stundenplan wird über die Homepage (Vertretungsplan) veröffentlicht.

Die Schüler der 10. Klassen und die Hauptschüler der 9. Klassen schreiben an den schon bekannten Terminen ihre Arbeiten in der Schule.

Der Unterricht findet in kleineren Gruppen statt. Mund-Nasen-Bedeckungen sind in den Pausen, bei Raumwechsel und beim Schülertransport zu tragen. Für die Aufbewahrung der Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht sind Plastikbeutel mitzubringen.

Auf die Einhaltung der Abstandsregelungen ist insbesondere an Warteplätzen für den Schülerverkehr zu achten.

Eltern weisen ihre Kinder bitte noch einmal auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen hin.

Die Schüler bringen alle ihre erarbeiteten Materialien in die Schule mit zum Besprechen, Vergleichen und Auswerten.

Die Klassen 5, 6 und 9 Realschüler (Gruppe 1) haben weiterhin Homeschooling.

Aufgaben gibt es wie bisher über Moodle und auch über die Schulhomepage. Termine, wann diese Schüler Präsenzunterricht haben, werden vorher bekannt gegeben.

Die Notbetreuung findet auch weiterhin statt.

Bitte auch an die Abgabe der Passbilder für das neue Schuljahr denken und im Sekretariat abgeben oder per Post schicken.

Im Downloadbereich der Homepage befinden sich ein Elternbrief zur Stornierung von Klassenfahrten, die genehmigt waren und ein Formular zur Beantragung der Übernahme der Stornierungskosten. Bei Fragen dazu, wenden Sie Sich bitte an die Klassenlehrer.

 


Mit freundlichen Grüßen

K. Walter

Weberstedt, den 15.05.2020

Sehr geehrte Eltern und Erzieher,

wir arbeiten zurzeit an der Planung, wann und wie die Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 in Zukunft am Unterricht teilnehmen.

Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören oder in deren Haushalt eine der Risikogruppen zugehörige Person lebt, können mit der Schule eine individuelle Lösung zur Beschulung absprechen. Eine Verpflichtung dazu besteht aber nicht, so dass die Schülerinnen und Schüler auch vollständig am Präsenzunterricht in ihren Gruppen teilnehmen können.

Es bestehen Betretungsverbote für Personen, die Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigen (Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Atemnot) sowie Personen, in deren Haushalt SARS-CoV-2-Infektionen aufgetreten sind.“

(aus dem Schreiben des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport –Herr Holter- vom 28.04.20)

Aus den oben genannten Gründen ist es für die Planung der Gruppen erforderlich zu wissen, welche Schüler nicht am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen können. Melden Sie deshalb die entsprechenden Kinder beim Klassenlehrer bis zum 18.05.20.

Für diese Kinder muss auch eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden, dass sie zur Risikogruppe gehören.

Die Schüler, die trotz Risikogruppe am Unterricht teilnehmen, benötigen keine Bescheinigung.

 

Mit freundlichen Grüßen

K. Walter

Weberstedt, den 13.05.2020