Liebe Schüler und Schülerinnen,

Werte Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte,

Schulsozialarbeit erfordert Kontinuität und Vertrauen, trotzdem möchte ich versuchen, die Lücke zu füllen, die Frau Ortmann in ihrer Abwesenheit hinterlässt. Mein Name ist Beatrice Preising und ich arbeite seit 2013 im Bereich Schulsozialarbeit.

Was macht Schulsozialarbeit?

  • offene Kontakt- und Beratungsangebote für alle Menschen, die direkt oder indirekt in das System Schule eingebunden sind
  • sozialpädagogische Beratung, Unterstützung und Begleitung im schulischen, familiären und/oder persönlichen Bereich
  • Vermittlung bei Konflikten zwischen Schülern, Lehrern oder Eltern
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Soziales Kompetenztraining
  • Vermittlung an/zwischen verschiedene/n Fachdienste/n (z.B. Sozial-/ Jugendamt, Beratungsstellen)

Wie arbeitet Schulsozialarbeit?

3 Grundprinzipien:

  1. „Freiwilligkeit“ ⇒ Alle sozialpädagogischen Angebote sind freiwillig
  2. „Verlässlichkeit“ ⇒ Vereinbarte Termine sind für alle verpflichtend
  3. „Vertraulichkeit“ ⇒ der Inhalt der Beratung unterliegt der Schweigepflicht

 

Erreichen kann man mich immer vor Ort im Raum der Schulsozialarbeit. (neben der Aula) Wenn nicht, befindet sich an meiner Tür ein Aushang, der Auskunft gibt, wo ich gerade bin. Reguläre Sprechzeiten sind dienstags 13:15 – 15:00 Uhr und donnerstags 9:30 – 11:30 Uhr. Termine sind nach Absprache auch zeitlich individuell vereinbar.

Ich freue mich dich/Sie kennenzulernen.

 

Beatrice Preising

 

Mobil: 0160 55 13 216 (auch WhatsApp/Signal)

Mail: schuso-preising@unstrut-hainich-kreis.de